Ja, ja, das mit dem eigenen Hund hatten Sie sich eigentlich ganz anders vorgestellt. Ein braver Begleiter sollte er sein, der immer an Ihrer Seite ist, immer bereit für ein Spiel. Einer der Sie beschützt, aber auch tröstet, wenn Sie mal Kummer haben und zum Knuddeln natürlich. Eben ein treuer Freund wie – wie hieß er noch gleich? – Lassie? Und nun ist Ihr Traum geplatzt wie eine Seifenblase.
Dabei war er doch so süß - als Welpe…
 
Womit Sie nicht gerechnet haben ist, dass Ihr Hund Sie einsam macht, da er Ihre Besucher so aggressiv verbellt, dass niemand mehr zu Besuch kommen möchte. Beim Spaziergang zerrt er so rücksichtslos an der Leine, dass Sie ihn kaum halten können und wenn er frei läuft blendet er Sie vollkommen aus und ignoriert Ihre Kommandos. Kein Hase, keine Katze, kein Jogger oder Radfahrer sind vor ihm sicher, da er alles hetzt, was sich bewegt. Auch Begegnungen mit Artgenossen sind für Sie der pure Stress, da er auch diese aggressiv angeht, besonders wenn er angeleint ist. Und das alles, obwohl sie doch schon in mehreren Hundeschulen waren…
Ich kann Sie beruhigen, Ihr Hund ist völlig normal. Ja, Sie haben richtig gelesen: VÖLLIG NORMAL, denn ein Hund ist und bleibt - bei aller Vermenschlichung – nun mal ein RAUBTIER! Triebgesteuert, erfolgsorientiert, egoistisch und handelt nach dem Prinzip Erfolg oder Misserfolg.
Nicht Liebe, Treue, Loyalität, Dankbarkeit etc. lenken die Aktionen des Hundes, sondern einzig und allein der Drang nach Triebbefriedigung. Also machen Sie sich die natürlichen Eigenschaften Ihres Hundes, zu denen auch die Bereitschaft zur Unterordnung gehört, zu Nutze und lenken Sie seine Aufmerksamkeit wieder auf SIE.
Ich helfe Ihnen gerne dabei.
©alp-traumhund 2009  |  Impressum