Im Zusammenhang mit meiner Arbeit als Problemhundetherapeutin kam auch immer wieder die Frage auf: “Wie kann ich meinen Hund denn nun artgerecht auslasten?“ Ich ging auf die Suche, probierte das ein oder andere aus und stieß so auf die Suchhundedisziplin Mantrailing. Mein Hund und ich waren sofort begeistert und so entschloss ich mich zu einer Ausbildung zur Mantrailer-Trainerin.
Mantrailing ist die Suche nach vermissten Personen und findet folglich hauptsächlich im Rettungsdienst Verwendung, aber auch bei der Polizei werden immer mehr Mantrailer ausgebildet.

Wieso nun Mantrailing für den „normalen Familienhund?“ Kennen Sie nicht auch das Problem? Sie möchten träumend durch den Wald schlendern und entspannen, während ihr Hund gerade zum Alptraum für Hase und Reh wird? Mantrailing, die Suche nach Menschen, ist eine wundervolle Suchhundedisziplin, die es dem Hundehalter ermöglicht, seinen Hund artgerecht auszulasten und seinen Jagdtrieb gezielt umzulenken. Mantrailing eignet sich nicht nur hervorragend für ausgesprochene „Spürnasen“; denn jeder Hund kann einer Geruchsspur folgen, unabhängig von Rasse, Alter, oder Geschlecht. Vorausgesetzt er ist gesund!

Auch für Hunde, die auf Menschen eher ängstlich reagieren, ist Mantrailing sehr gut geeignet, da der Hund den Menschen bei der Suche positiv verknüpfen kann, denn schließlich erwartet den Vier-Beiner beim „Opfer“ eine tolle Belohnung.
Da Mantrailing Teamarbeit pur ist, fördert es zusätzlich die Bindung zwischen Hund und Halter! Neugierig geworden? Dann besuchen Sie doch einfach mal ein Mantrailing-Schnupperseminar. Termine unter: anfrage@alp-traumhund.de
©alp-traumhund 2009  |  Impressum